Experten


Dr. Philipp Müller

Dr. Philipp Müller

WORKLIFE:

Business Development Director für den Öffentlichen Sektor CSC Deutschland, Lecturer/Academic Dean Salzburg School of Management, Lenkungskreis Collaboratory für Internet und Gesellschaft, Wissenschaftlicher Beirat Open Knowledge Foundation Germany

ESSENCE:

"Online und offline sind nicht unterschiedliche Orte. Wir leben zwar in einer "digital enhanced reality." Aber es gelten in der digitalen Welt die gleichen Handlungsstrategien wie in der Offline Welt."

/ Wissensarbeit / Neue Arbeitsformen / Führung /

„Machiavelli würde im 21. Jahrhundert der Fürstin empfehlen, auf Anti-Führung umzusteigen. Anti-Führungskräfte sind keine befehlsgewohnten Herrscher, sondern gute Zuhörer. Sie setzen nicht Anweisungen durch, sondern ermöglichen Anpassungsprozesse. Und in der Tat verändern sich heute Hierarchien entsprechend und eine neue Sprache der Kooperation entsteht."

/ Wissensarbeit / Neue Arbeitsformen / Offenheit /

„Es geht darum Offenheit strategisch zu denken. Organisationen müssen in Zukunft in Open Sources Strukturen angelegt werden. Openess oder Offenheit müssen dabei als Mittel nicht als Zweck verstanden werden. Es geht darum, wie Schnittstellen genutzt werden. Digitale Vernetzung erlaubt uns intelligente Schnittstellen zu schaffen und über Raum und Zeit anders zu kooperieren. Diese Strategie verändert Organisation und Führung."

/ Social Software / Technische Innovationen / Wissen /

„Für Beratungsunternehmen wie CSC ist die organisatorische Veränderung gar nicht so fundamental. Analoge Tools wie Telefon werden durch digitale Tools wie Hangout ersetzt. Wichtiger sind da interne Netzwerke, die das Wissen der Mitarbeiter, das wichtigste Kapital gerade in Beratungsunternehmen, zugänglich machen."

/ Social Software / Selbstmarketing / Bandbreite /

„Facebook ist für mich eines des wichtigsten Arbeitstools, sowohl im Sinne von Brand Management als auch, um Impulse für größere Diskurse zu setzen und Wirkungen von z.B. Textbeiträgen zu überprüfen."

„Ich habe mich außerdem daran gewöhnt in Bandbreite zu denken. Aber Mehr ist dabei nicht gleich Mehr. Genauso wie man sich in einem Club bei Lärm und schlechten Licht verlieben kann, kann auch in einer Telko - trotz technischer Schwierigkeiten - das Wesentliche rübergebracht werden."

/ Wissensarbeit / Projektifizierung /

„Viele Unternehmen arbeiten heute projektbasiert. Und eine Sache an der man sich dabei orientieren kann, ist das Moonshoot-Thinking von Google. Das heißt man will mit Projekten die 10 bis 100fache Veränderung bewirken, und schafft entsprechend Strukturen (Arbeitsplätze etc.), die den Leute das ermöglichen. Ein anderer interessanter Aspekt ist es, bestimmte Daten frei zu geben, auf die andere dann aufbauen können. Und dann sollte man sich die Governance Strukturen von Open-Source-Modellen anschauen und wie Partizipationsmöglichkeiten gestaltet werden."

/ Selbstmarketing / Entgrenzung /

„Ich verschmelze Privat- und Worksphäre radikal. Denn so kann man an Glaubwürdigkeit gewinnen. Die Beziehungen auch zu Arbeitskollegen gewinnen an Tiefe und auf dieser Basis kann man anders zusammenarbeiten. Der Arbeitskollege sieht nicht nur den Fachmann, sondern auch den Menschen."