Trends


Innovationen & Netzwerke

++ Die Trends sind Netzwerke und Virtualität ++

"Open Innovation und Crowdsourcing sind Instrumente zur Steuerung hochbegabter Arbeit. Die Fähigkeit zur Virtualität und zur Rekonfiguration wird zu einem Überlebensprinzip von Unternehmen."
Quelle: Sattelberger in Creative.Arbeit 2013

Aufgrund der ansteigenden Komplexität in vielen Projekten ist ein Punkt erreicht, an dem klassische Organisationsformen und Entscheidungsstrukturen nicht mehr greifen. „Flüssige" Organisationen sind Vorboten einer neuen Arbeitsorganisation - insbesondere für wissensintensive Branchen und Unternehmen.

++ Virtuelle Organisationen ++

Eine virtuelle Organisation ist eine Form der Organisation, bei der sich rechtlich unabhängige Unternehmungen und/oder auch Einzelpersonen virtuell (meist über das Internet) für einen gewissen Zeitraum zu einem gemeinsamen Geschäftsverbund zusammenschließen. Durch die Virtualität ist der physische Standort der einzelnen Teilnehmer nicht von Bedeutung. Der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) kommen elementare Bedeutung zu, da sie die geforderte Überwindung von Raum und Zeit erst ermöglichen.

++ Zugriff auf eine globale Wissenselite ++

Der Zugriff auf den globalen Human-Resources-Pool erfolgt nach dem Auktionsprinzip, bei dem ein verbleibendes Kernteam die passenden Fachkräfte für seine Projektarbeit „ersteigert". Quelle: Trendbüro 2012

++ Dynamische Ökosysteme prägen neue Organisationen ++

„Erfolg kommt nicht nur durch deine Kompetenzen, sondern durch dein Ecosystem."
Quelle: Dr. Graham Gross, Unilever 2011

„Innovation entsteht in interaktions- und kommunikationsreichen Umgebungen. Sie entsteht oft durch vielseitige Kooperationen verschiedener Organisationen und interkulturelle Begegnungen." Quelle: Ulrich Klotz

++ Externe Spezialisten erweitern den Handlungsspielraum ++

Nicht nur die Forderung nach kreativer Interdisziplinarität führt zu einer heterogeneren Teamstruktur, bei der die Teammitglieder aus unterschiedlichen Disziplinen, Abteilungen, Standorten oder Agenturen kommen. Externe Fachkräfte werden unter anderem mit dem Ziel hinzugezogen, Fachwissen für Projekte aus unterschiedlichen Kontexten zu bündeln. Unternehmen sind gezwungen, sich zu öffnen, von sich zu berichten und proaktiven Dialog zu ihren Share- und Stakeholdern zu suchen. Quelle: Trendbüro 2012

++ Hinzunahme Externer ++

60%  sind der Meinung, dass Mixed Teams durch den Know-how-Transfer zwischen internen und externen Mitarbeitern ihre Produktivität und Innovationsfähigkeit steigern.

20%  der Betriebe mit rein intern besetzten Projektteams planen, diese durch externe Mitarbeiter zu verstärken.
Quelle: Hays in Trendbüro 2012