Trends


Mobilität

++ Der Arbeit hinterher ++

„Jeder 2. Bundesbürger würde für den Traumjob umziehen."
Quelle: DAK 2012

++ Lieber mobil als statisch ++

79%  der Generation Y möchten lieber mobil als statisch arbeiten. Quelle: Johnson Controls 2010 in Trendbüro 2012

++ Mobilität geht auf die Gesundheit ++

Pendler mit großen Strecken unterliegen einem um 20% höheren Risiko, an psychischen Leiden zu erkranken.

Moderne Kommunikations- und Kollaborationstechnik erlaubt uns, unsere Arbeit von jedem Ort aus zu erledigen, gleichzeitig nehmen aber Dienstreisen und Pendelzeiten zu – und damit der Stress.
Quelle: Walter Simons

++ Der Arbeit hinterher ++

Hochqualifizierte Berufe erfordern eine ebenso hohe Mobilität, das scheint heute fast selbstverständlich zu sein. Ehe- und Familienleben finden dann bestenfalls am Wochenende statt. Dieses soziale Opfer und die daraus resultierende psychische Belastung wird inzwischen aber auch einem Heer von schlecht bezahlten Leiharbeitern abverlangt. Quelle: DAK 2012

40%  immerhin vier von zehn Arbeitnehmern können sich zudem vorstellen, für einen attraktiven neuen Job auch ins fremdsprachige Ausland zu gehen. Quelle: Stern 2013

57%  Männer sind [...] eher bereit, jobbedingt umzuziehen: 57 Prozent würden die Kisten packen, wenn ein besserer Job winkt. Bei den Frauen sind es 39 Prozent. Quelle: Stern 2013

++ Mobile Endgeräte unterstützen mobiles Arbeiten ++

40%  der Facebook-User aktivieren ihren Account auch über mobile Endgeräte. Quelle: McKinsey 2012
6 Milliarden  Mobiltelefone sind aktuell weltweit in Gebrauch und auch die Nutzung der Online-Dienste unterwegs wird zukünftig deutlich ansteigen. Quelle: McKinsey 2012