Trends


Selbstvermarktung

++ Wissen teilen ++

„Wer Anerkennung sucht und seine Talente vermarkten will, muss sein Wissen teilen."
Quelle: Trendbüro, Peter Wippermann 2012

Als Selbstmarketing oder Profilierung (in sozialen) Netzwerken werden alle Ansätze der systematischen und bewussten Selbstvermarktung bezeichnet. Dies erfolgt durch die Übertragung der Erkenntnisse des Marketing für Produkte oder Dienstleistungen auf die eigene Person. Die Vermarktung persönlicher Fähigkeiten und das Feedback aus Referenzprojekten verbessern die Reputation in der Talent-Cloud – dem virtuellen Markplatz.

++ Habe ich noch Kontrolle über meine Identität? ++

„Zum wichtigen Element der Qualitätssicherung auf Arbeitgeberseite und damit zum Erfolgsfaktor für potenzielle Arbeitnehmer wird in solchen virtuellen Arbeitswelten die „digitale Reputation", die sich aus verschiedenen Quellen, wie beispielsweise dem aktuellen Arbeit- oder Auftraggeber, anderen Unternehmen und sozialen Netzwerken speist." Quelle: Ulrich Klotz

++ Identitätsmanagement – die digitale Reputation ++

Die persönliche, digitale Identität wird zunehmend zur digitalen Reputation. Sie umfasst neben Zugangsdaten auch Profile, ausgetauschte Dokumente und Nachrichten oder Bewertungen durch Dritte.  Quelle: IAO Frauenhofer 2013

++ Permanente Pflege unseres Profiles. Die digitale Aura. ++

Für die flexiblen Wissensarbeiter bedeutet das, die Fachkompetenz und das eigene Profil ständig zu optimieren und sich dadurch über Abteilungs- und Unternehmensgrenzen hinaus interessant zu machen. Quelle: Trendbüro 2012

++ Herausforderung ++

„Die Sicherstellung von Datenschutz, Datensicherheit sowie transparenten Bewertungskriterien und Fairness wird für solche Systeme eine große Aufgabe sein."  Quelle: Ulrich Klotz