Trends


Social Software

++ Drängendster Impuls der New Work Order ++

Der drängendste Impuls für eine neue Arbeitskultur ist der durch dynamische Vernetzung beschleunigte Informationsaustausch. Social Media verspricht mehr als nur schnellere Reaktionen oder die Entkopplung von Raum und Zeit. Es steht für flache Hierarchien, frei zugängliche Informationen, Vernetzung für gemeinsame Interessen und das Recht des besseren Arguments in hierarchiefreien Diskursen.

++ Potenzial noch nicht ausgeschöpft ++

72%  der vom McKinsey Global Institute befragten Unternehmen nutzen Social Technologies, aber nur wenige können daraus annähernd den vollen Nutzen ziehen. Quelle: McKinsey 2012b in Trendbüro 2012

++ Neue Führungsstile werden gebraucht ++

Diskussionen werden durch die Nutzung von Social Technologies inhaltsgetriebener und können damit aus der Hand von Meinungshoheiten gelöst werden. Zum Beispiel werden in einem Chat alle Teilnehmer dazu gezwungen gute Argumente zu liefern, es geht weniger darum, wer hier zuerst und wann reden darf.

Die soziale Vernetzung demokratisiert die interne Kommunikation.
Bisherige Unternehmensstrukturen werden auf eine harte Probe gestellt. Quelle: Trendbüro 2012

++ Die Top-3-Pluspunkte unter den messbaren Benefits bei Einführung von Social Software sehen die befragten Manager ++

im schnellen Zugang zu Wissen:  74%
in der Reduktion der Transaktionskosten:  58%

im schnelleren Zugriff auf interne Experten:  51%

Quelle: Trendbüro 2012

Social Technologies werden auf lange Sicht andere Web-Applicationen, wie z.B. E-Mail und Instant-Messaging, ablösen. Es erfolgt eine Verschiebung der Kommunikation von "one-to-one" zu "many-to-many". Quelle: Trendbüro 2012

++ Thesen zur Einführung von Social Media Tools ++

Die Selbstorganisation  wird gefördert  um einen schnellen Informationsfluss zu erreichen. Den Mitarbeitern muss das entsprechende Vertrauen entgegengebracht werden.


Kultur der Offenheit und Transparenz  entsteht, um einen offenen Austausch über Abteilungsgrenzen hinweg zu ermöglichen.


Eine Kooperative und  offene Unternehmenskultur   wird gefördert: Alle Mitarbeiter werden ermutigt, ihr Wissen und ihre Kompetenzen in das soziale Netzwerk einzubringen.
Quelle: Trendbüro 2012

++ Permanenter Informationsfluss vs. konzentriertes arbeiten ++

Der Einsatz von Social Software kann auch zum piependen Plagegeist heranwachsen. Ob Instant-Messenger, Info-Alerts oder News aus dem Social Network – ein nervendes Dauerrauschen im Büro.